Wir erleben das immer lautere digitale Rauschen wie das vibrierende Brummen eines Bienenstocks. Wir sehen und hören eigentlich – nichts. Darum erzählen wir hier digitale Geschichten aus der Blackbox.

Digital Stories versteht sich als wachsendes Netzwerk, in dem Entscheider und Experten, Disruptoren und Wissenschaftler zum Storyteller werden und ihre digitalen Geschichten erzählen.

Initiiert wurde Digital Stories von der nexum AG in Zusammenarbeit mit Prof. Martin Kupp. Gemeinsam veröffentlichen sie Beiträge, veranstalten Networking-Veranstaltungen und Hackathons und führen Startups mit etablierten Unternehmen zusammen. Dabei binden sie regelmäßig weitere Experten ein und bringen die wissenschaftliche und unternehmerische Perspektive zusammen. Digital-stories.eu versteht sich als Einblick in die Themen und Aktivitäten des Netzwerks dahinter.

Unsere aktuellen Stories

Made in Germany – Wie der Mittelstand von Plattformen profitieren kann (Teil 1)
1024 683 andrea bethkenhagen

Sieben der zehn wertvollsten Unternehmen der Welt sind Plattformunternehmen, Warum sind sie so erfolgreich und was können wir von ihnen lernen?

weiterlesen
Innovations Portfolio Tools
Management von Innovationsportfolios – Prinzipien vor Tools
1024 683 Julia Holland

Wie erstellt man eine tragfähige Innovations Portfolio Map? Welche Tools helfen Ressourcen, Timing, Chancen und Risiken effektiv abzubilden und zu bewerten?

weiterlesen
Digital Stories?!
1024 683 andrea bethkenhagen

Mit Martin Kupp, Professor for Entrepreneurship and Strategy bei der ESCP Europe und Georg Kühl, Vorstand der nexum AG, haben zwei Experten für Digitalisierung eine neue Initiative ins Leben gerufen: Digital Stories. Im Gespräch erläutern Kupp und Kühl, worum es ihnen dabei geht. Wie ist Digital Stories entstanden und was steckt dahinter? Kühl: Martin und…

weiterlesen
Das Leben ist schön: dank smarter Technologien.
1024 684 andrea bethkenhagen

Zu voll, zu laut, zu dreckig: Mehr als 50 Prozent der Weltbevölkerung leben bereits heute in Städten. Und es werden täglich mehr. 2050 werden es laut Prognose der Vereinten Nationen 75 Prozent sein. Nach Schätzungen der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung sogar 83 Prozent. Um dem Kollaps durch das starke Wachstum vorzubeugen, setzt die Stadt der Zukunft…

weiterlesen
Neue Geschäfts- und Produktideen auf Marktakzeptanz testen
1024 662 andrea bethkenhagen

Keine Frage: Neue Ideen sind wichtig. Für Konzerne, Unternehmen und Start-ups. Doch nicht alle sind gut. Aber wie können Manager die guten von den schlechten unterscheiden? Und das so früh, dass nicht erst horrende Summen, Zeit und Ressourcen investiert werden müssen? Hier hilft ein Blick auf das Crowdfunding, das ja im Kern nichts anderes ist…

weiterlesen
Die Bank der Zukunft: Kundensegment und Online-Serviceangebot entscheidend
1024 681 renato piras

Sind die Tage am Bankschalter gezählt? Verlieren etablierte Geldinstitute Geschäftszweige, Dienstleistungen und Kunden an FinTechs wie N26, Weltsparen oder branchenfremde Akteure wie Amazon? Experten hinterfragen die Zukunft des traditionellen Bankings. Doch trifft deren Meinung die Sicht der Kunden? Was erwarten Filial- und Direktbankkunden eigentlich von der Bank von morgen? Sind disruptive Technologien und digitale Services…

weiterlesen

Erzähl doch mal...

Was treibt Ihren digitalen Spirit und welche neuen Themen begeistern Sie? Wer inspiriert Sie und welche Ideen befeuern Ihre Leidenschaft für digitale Lösungen? Welche raison d‘ètre macht Wandel für Sie zum Fortschritt?

Werden Sie ein Hauptdarsteller unserer Digital Stories. Wir hören gerne zu.

Die Initiatoren

Für manche ist alles Neue verdächtig. Für andere ist neu per se besser. Für die digitale gilt das gleiche wie schon für die industrielle Revolution: Was eine gute Idee ist, was Eintagsfliege im Wind des Hypes – entscheidet der Markt.

Als Gesellschafter und Vorstandsmitglied der nexum AG hat Georg Kühl das Unternehmen zu einer der größten inhabergeführten Beratungen und Agenturen Europas entwickelt. Der Diplom-Kaufmann berät Manager namhafter Unternehmen rund um strategische Fragen der Digitalisierung.

Wer sich über die Härte von Wettbewerb und Markt beklagt, dem fehlt meist nur eine eigene gute Idee. Wer es schafft diese in Innovationen, in Produkte und Leistungen umzusetzen, der wird zum Treiber statt Getriebenen.

Martin Kupp ist Associate Professor of Entrepreneurship and Strategy sowie Director of Research am Lehrstuhl Entrepreneurship bei der ESCP Europe, Paris. Für zahlreiche Startups engagiert er sich im Rahmen unterschiedlicher Accelerator-Programme als Mentor.